Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Erich Kästner-Schule Cappel wurde 1967 gebaut. Seit 1980 ist der EKS Cappel zusätzlich eine Schule für Körperbehinderte zugeordnet. In ihr ist eine Abteilung für körperbehinderte Lernbehinderte eingerichtet. Regelschule und Förderschule unterstehen in einem Schulverbund einer Schulleitung und einem Gesamtkollegium.

Der Gemeinsame Unterricht für Kinder mit und ohne Behinderung hat an unserer Schule eine lange Tradition.

Im Schuljahr 1985/86 erfolgte die Einrichtung einer ersten integrativen Grundschulklasse an der EKS Cappel mit Kindern aus dem Stadtteil Cappel und körperbehinderten Kindern aus unserer damaligen Sonderschulabteilung.

In den darauf folgenden Schuljahren wurden zunächst unter Schulversuchsstatus, dann über den § 6 a des Hess. Schulgesetzes und seit dem Schuljahr 1991/92 auf der Basis des „Gemeinsamen Unterrichts an Schulen“ lange Zeit integrative Klassen in jedem Jahrgang unterrichtet.

Nachdem im damaligen Schulgesetz gesetzlich der Anspruch auf Gemeinsamen Unterricht geregelt worden war, bildeten sich auch an unserer Schule nur noch Klassen mit Gemeinsamem Unterricht, in denen Kinder der Ortsteile Cappel, Ronhausen und Bortshausen mit sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam mit Regelkindern unterrichtet wurden.

Das Verbot, unsere eigenen Schüler der Förderschule integrativ zu unterrichten, führte zum Rückgang der integrativen Klassen und des Gemeinsamen Unterrichts an unserer Schule.

Die EKS war bis 2005 Förderstufenstandort mit zwei 5. und 6. Klassen. Der Richtzahlerlass des Hessischen Kultusministeriums bedingte die Auflösung des Förderstufenangebots an unserer Schule.

Im Jahre 2007 endete deshalb mit den letzten Klassen 6 die über 20 Jahre dauernde Tradition unserer Förderstufe.

Heute stehen Grundschule und Förderschule in einem gemeinsamen Schulverbund unter einer Schulleitung, einer Elternschaft und einem Gesamtkollegium.